Wardenburg

Aktuelles

Übungswochenende für die Großen

Svenja F. 12.6.2016

Von Freitag den 10.6. bis Samstag den 11.6. fand für die große Jugendgruppe ein Übungswochenende statt. Thema am Freitag war Digitalfunk. Die Kinder sollten die rechtlichen Grundlagen und allgemeine Informationen über Digitalfunk wie Einstellen einer Gruppe und die Bedienung des Funkgerätes kennenlernen und üben. Am Samstag war das Thema Schere und Spreizer. Ziel dabei war es, den Kindern zu zeigen, auf was geachtet werden muss wenn man mit Schere und Spreizer ein Auto zerlegt. Als Übungsobjekt diente uns ein alter VW. Aber nicht nur Schere und Spreizer kamen zum Einsatz, sondern auch das Bergungsbeil wurde genutzt um Scheiben zu schneiden. Am Ende des Tages wurde dann gemeinsam gegrillt.


Alle Jahre wieder Rheinstraßenfest

Svenja F. 31.5.2016

Auch in diesem Jahr fand das Rheinstraßenfest im Gewerbegebiet Süd-West in Wardenburg statt. Wie immer, stellten wir uns auch dieses Jahr wieder mit der Jugendgruppe aus. Aber nicht nur wir, sondern auch unsere erwachsenen Helfer sowie die Feuerwehr Wardenburg und die Malteser aus Sandkrug. Leider spielte das Wetter in diesem Jahr wieder nicht mit aber wir hatten trotzdem eine Menge neugieriger kleiner Zuschauer die bei uns am Glücksrad kleine Preise gewinnen oder den heißen Draht ausprobieren konnten. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt, unsere Küche verkaufte selbstgebackenen Kuchen, deftige Suppe oder aber Bratwurst und Pommes.


Leistungsabzeichen 2016

Svenja F. 27.5.2016

Auch in diesem Jahr fand wieder eine Leistungsabzeichenabnahme im GFB Bremen statt. Ziel dabei war der Ortsverband Hude-Bookholzberg. Dort angekommen durften die Kinder erst einmal frühstücken und die Prüfer wurden in ihre Stationen eingewiesen.
Im Anschluss daran begann die Prüfung mit dem theoretischen Teil für die Bronzeanwärter und anschließend für die Silberanwärter. Danach folgte dann der praktische Teil an mehreren Stationen wie zum Beispiel Einbinden einer Person in eine Krankentrage, Ablängen einer Gewindestange oder –nur für die Silberanwärter- das Aufstellen einer Beleuchtungsanlage.

Unsere sieben Anwärter, davon drei für Silber und 4 für Bronze haben das Leistungsabzeichen erfolgreich absolviert und wir gratulieren (oben von links nach rechts) Vanessa, Fynn, Jan Paul, Lena, (und unten von links nach rechts) Jonas A., Jonas B. und Lasse ganz herzlich.


40 Jahre THW Jugend Wardenburg

Svenja F. 20.5.2016

Im März 1976 wurde die THW Jugend Wardenburg gegründet. Seit dem sind viele Generationen in der Jugend groß geworden und heute noch bei den Helfern aktiv.
Um das Jubiläum zu feiern, haben wir unsere befreundeten Ortsjugenden Braunschweig und Hude-Bookholzberg sowie die Jugendfeuerwehren aus Wardenburg und Sandkrug am 7. Mai zu uns nach Wardenburg eingeladen. Aber nicht nur sie zählten zu unseren Gästen, sondern auch einige der ehemaligen Jugendbetreuer.
Die Feier begann mit einem großen Kuchen- und Tortenbüfett. Anschließend Sollten die Kinder eine Kreativaufgabe lösen, bei der eine Murmelbahn in kleinen Gruppen gebaut werden sollte. Ziel dabei war es, dass die Kinder sich untereinander besser kennenlernen und gemeinsam überlegen, wie diese Bahn aussehen könnte. Die Betreuer waren erstaunt, was für unterschiedliche Ergebnisse jede Gruppe erzielte.
Nachdem haben unsere Jugendbetreuer eine Rede gehalten, in der nochmals besonders Wert auf die Zusammenarbeit mit anderen Jugendgruppen des THW und anderen Jugendorganisationen wie der Jugendfeuerwehr gelegt wurde. Außerdem wurden den ehemaligen Betreuern ein Blumenstrauß für ihre Arbeit in der THW Jugend Wardenburg überreicht. Auch der Küche wurde ein großes Lob ausgesprochen, dass sie immer bei unseren Veranstaltungen da sind und unsere Arbeit unterstützen.
Nach der Rede sollte der Tag dann mit einem gemütlichen Grillabend ausklingen und später mit einem Lagerfeuer abgerundet werden.
Wir bedanken uns bei unseren Gästen für den schönen Tag und für die tollen Geschenke anlässlich unseres Jubiläums.


Hauptstadt wir kommen

Svenja F. 31.3.2016

Das war der Startschuss zu unserer diesjährigen Jugendfahrt nach Berlin

Am Sonntag den 20. März ging es los in Richtung Osten. Im Ortsverband Berlin-Pankow (unserer Unterkunft für die Zeit) angekommen hieß es erstmal „ausladen“ und „einrichten“.

Am nächsten Tag lautete unser Ziel Zoo Berlin. Dort angekommen durften die Kinder in kleinen Gruppen den Zoo erkunden. Zurück in der Unterkunft konnten die Kinder dann noch Gesellschaftsspiele spielen.
Am Dienstag lag unser Ziel etwas außerhalb von Berlin, nämlich in Oranienburg, wo wir im Spaßbad toben und Spaß haben konnten.

Am Mittwoch wurden wir dann vor eine neue Herausforderung gestellt: Das S- und U-Bahnnetz von Berlin kennenlernen. Diese Hürde haben wir jedoch auch geschafft. Unser Weg ging an diesem Tag ins Technikmuseum und anschließend ins Computerspielemuseum. In der Zwischenzeit konnten die Kinder bei einem Besuch im Alexa Einkaufscenter am Alexanderplatz etwas bummeln.

Am Donnerstag sollten wir nochmal das S- und U-Bahnfahren proben. Das Ziel an diesem Tag: Sightseeing in Berlin. Angefangen beim Potsdamer Platz und in den Potsdamerplatz Arkaden ging es zu Fuß weiter zum Brandenburger Tor vorbei an der niedersächsischen Landesvertretung. Im Anschluss daran durften wir der Einladung unserer Bundestagsabgeordneten Susanne Mittag folgen und uns den Bundestag einmal genau ansehen. Wir möchten uns auf diesem Wege auch noch einmal herzlich bei Frau Mittag bedanken, die dieses möglich gemacht hat. Im Bundestag wurden wir durch den Besucherdienst freundlich empfangen und die Kinder konnten alle Fragen stellen, die ihnen unter den Nägeln brannten. Nach dem Besuch im Bundestag haben wir noch Zeit am Hauptbahnhof verbracht, wo die Kinder auch nochmal die Chance hatten etwas zu bummeln.

Zurück in der Unterkunft angekommen war der Tag aber noch nicht vorbei. Die Erwachsenen des Ortsverbandes Berlin-Pankow hatten Zugdienst und haben uns herzlich eingeladen, an diesem Teilzunehmen. Sowohl die Betreuer als auch die Kinder wurden super in die Gruppe integriert und der Dienst hat sehr viel Spaß gemacht.

Am Freitag war unser Ziel das DDR-Museum wo wir viel über die deutsche Geschichte erfahren konnten. Danach haben wir eine City Circle Bus Tour gemacht, die nochmal an allen Sehenswürdigkeiten vorbei führte. Am Abend wurden wir dann erneut von Ortsverband Pankow eingeladen, diesmal zu ihrem eigenen Osterfeuer. Diesen Anlass haben wir genutzt, um uns herzlich bei dem Ortsverband für die Unterkunft zu bedanken.

Am Samstag, dem letzten Tag in Berlin haben wir uns auf den Weg nach Potsdam in den Filmpark Babelsberg gemacht. Dort konnten wir zunächst den Park erkunden und anschließend haben wir uns die Stuntshow angesehen. Im Anschluss daran hatten wir noch eine Führung hinter den Kulissen der Stuntshow.
Der letzte Tag war nochmal ein besonderes Highlight unserer Zeit in Berlin.


Alle Jahre wieder Kohlfahrt

Svenja F. 5.3.2016

Wie auch in den vergangen Jahren hat die Jugend dieses Jahr auch wieder eine Kohlfahrt gemacht. Das Königspaar aus dem letzten Jahr, Vanessa und Thorge, haben dieses Jahr dazu eingeladen. Gemeinsam mit den Betreuern haben sie Spiele und Strecke geplant. Am 5. März war es dann soweit. In der Unterkunft fing die Kohlfahrt zunächst mit Kuchen essen an. Dann ging es langsam los. Unterwegs wurden verschiedene klassische Kohlfahrtspiele gespielt und es gab warmen Kakao und Kinderpunsch. Zurück in der Unterkunft wurde dann Kohl gegessen. Nach dem Essen stand die Wahl des neuen Kohlkönigspaares an und gewonnen haben Melany und Jonas B. Wir gratulieren ihnen herzlich und freuen uns auf die Kohlfahrt in 2017.


Samstagsdienst mit der Jugendfeuerwehr Sandkrug

Svenja F. 20.2.2016

Am 20. Februar haben wir das erste Mal gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Sandkrug Dienst gemacht. Ziel dabei war es, sich gegenseitig erstmal zu beschnuppern. Daher haben beide Jugenden kleine Stationen aufgebaut, um der jeweils anderen Gruppe etwas von sich zu zeigen. Wir haben der Jugendfeuerwehr zunächst unseren GKW gezeigt und erklärt. Anschließend haben wir dann gemeinsam die großen Hebekissen aufgebaut und mit Druckluft befüllt. Währenddessen hat die Jugendfeuerwehr uns ihre Fahrzeuge und deren Geräte erklärt und dann mit uns einen klassischen Löschangriff vorbereitet und durchgeführt. Nachdem beide Gruppen mit ihren Themen fertig waren, haben die Betreuer der Jugendfeuerwehr uns noch den Wasserwerfer gezeigt. Anschließend haben sie uns noch auf ein Getränk in das Feuerwehrgerätehaus in Sandkrug für ein paar abschließende Worte eingeladen. Der Tag hat allen viel Spaß gemacht und wir freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit."


Mädchenwochenende in Hude

Svenja F. 11.11.2015

Mädchenwochenende begeistert auch die kleinsten Mädels
Wie in den vergangenen sechs Jahren fand dieses Jahr wieder unser Mädchenwochenende mit den Mädchen aus Braunschweig und Hude-Bookholzberg statt. Diesesmal ging es wie einige Jahre zuvor wieder nach Hude-Süd in eine Turnhalle, wo die THW-Jugend Hude-Bookholzberg das Wochenende ausgerichtet hat. Kaum nach der Ankunft flogen schon Gymnastikbälle durch die Gegend und die Mädels hatten eine Menge Spaß. Danach mussten aber Betten aufgebaut werden. Natürlich dauerte dies nicht lange und schnell konnten die Mädels weiter spielen. Bei einigen Gemeinschaftsspielen lernten sie sich dann weiter kennen. Am Samstag fuhren wir nach Bremen ins Universum, wo die Kinder drei verschiedene Ebenen erstaunen konnten: Mensch, Technik und Natur. Nach einigen Stunden ging unsere Tour weiter zum Freimarkt. Dort konnten die Mädels Karussel fahren und Eis essen. Am Abend wurde wieder fleißig durch die Turnhalle getobt. Am Sonntag hieß es: Abbauen. Aber das Wochenende war damit noch nicht zu Ende, es folgte ein Besuch im Schwarzlichthof in Bremen, wo man im Schwarzlicht Minigolf spielt. Da hatten nicht nur die Kinder, sondern auch ihre Betreuer mächtig Spaß. Nachdem hieß es dann Abschied.
Wir bedanken uns bei der THW-Jugend Hude-Bookholzberg für das tolle Wochenende und freuen uns auf ein Widersehen nächstes Jahr in Braunschweig.


Stimmen...

Aufgabe der Älteren muss sein, der Jugend Raum zu geben, sich zu entfalten, zu gestalten. Diese Möglichkeiten haben die Junghelferinnen und Junghelfer in der THW-Jugend. Sie lernen den Umgang mit moderner Technik und sie lernen, Verantwortung zu übernehmen.

Wolfgang Schäuble